Parodontitis Früherkennung und Behandlung

Zahngesundheit - Parodontologie Zahnfleischentzündung und Knochenschwund - Ursache für viele Zahnprobleme

Zahnfleischentzündung und Knochenschwund - Ursache für viele Zahnprobleme

Die Behandlung der Parodontitis ( Zahnfleischentzündung und Knochenschwund ) ist ein wichtiger Eckpfeiler der Zahnmedizin, da sie neben der Karies die Hauptursache für Zahnverlust ist. Störende Beläge auf den Zahnoberflächen stellen einen idealen Nährboden für Bakterien dar. Die beim Stoffwechsel der Bakterien freiwerdenden Giftstoffe führen zu einer Zerstörung des Zahnhalteapparates.

Die Erkrankung des Zahnhalteapparates verläuft in den meisten Fällen komplett schmerzfrei, so dass Sie als Patient erst etwas bemerken, wenn ein Zahn plötzlich wackelt oder sich entzündet. Weitere Symptome sind Mundgeruch und leichtes Bluten beim Putzen.

All das wollen und können wir verhindern: Wird rechtzeitig mit Hilfe von vorbeugenden Maßnahmen ( professionelle Zahnreinigung, Parodontitisbehandlung, Entfernen von überstehenden Füllungsrändern... ) gehandelt, können weitreichende Schäden vermieden werden.

Die Parodontitisbehandlung erfolgt entspannt unter lokaler Betäubung und wird durch den Einsatz des Lasers unterstützt. Anschließend ist eine engmaschige Kontrolle notwendig, um den Erfolg der Behandlung gewährleisten zu können. So können Sie weiterhin sicher in einen Apfel beißen ohne dass Ihr Zahnfleisch blutet.

Bei weiteren Fragen steht Ihnen unser Praxisteam gerne zur Verfügung.

Parodontitis behandeln mit DNA-Risikotest (Screening)

Unser oberstes Anliegen ist es, Ihre Zähne zu erhalten. Besonders wichtig ist deshalb die Früherkennung von Zahnfleischerkrankungen und deren bestmögliche Behandlung.

Parodontitis, besser als Parodontose bekannt, ist eine bakteriell bedingte Entzündung, die das Zahnfleisch angreift und zerstört. Das führt nicht nur zum Verlust der Zähne. Die Entzündung erhöht auch deutlich das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie das Risiko für Frühgeburten.

Die Ursachen für eine Parodontitis liegen neben der Mundhygiene unter anderem auch in einer genetischen Disposition, also in einer – auch erblichen – Veranlagung. Mit dem DNA-Risikotest ist es möglich, jeden Patienten mit einer speziellen, schmerzfreien Methode zu prüfen und somit das Risiko zu minimieren. Je nach Ergebnis kann eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt oder die Parodontitis frühzeitig behandelt werden. In Zusammenarbeit mit unserem Fachlabor führen wir folgende Tests durch:

  • Bestimmung der Parodontitis-Markerkeime
  • DNA-Risikotest ( Screening )
  • Prüfung von Spurenelementen
  • Diagnose der Schadstoffe

Ihre Vorteile durch unseren Paradontitis Risiko-Test:

  • Frühzeitiges Erkennen und Behandeln von Zahnfleischerkrankungen
  • Gesundes Zahnfleisch bis ins hohe Alter
  • Keine lockeren Zähne – fest zubeißen können
  • Risikoreduktion für andere Erkrankungen
Spezialistin für die Gesunderhaltung Ihrer Zähne

Dr. med. dent. Dorothée Fritz
Spezialistin für ästhetisch-rekonstruktive Zahnmedizin und Zahngesundheit

Dr. Dorothée Fritz ist erfahrene Zahnärztin und hat ihre Promotion zum Dr. med. dent. im Frühjahr 2016 erfolgreich absolviert.

  •  

    Zahnverlust durch Erkrankungen des Knochens sind keine Seltenheit. Deshalb ist es mir sehr wichtig, das Zahnbett meiner Patienten durch fachgerechte Prävention und Behandlung zu erhalten.

Profil Termin Kontakt