Neue Perspektiven für unser Praxisteam

Qualifzierung zur Zahnmedizinischen Prophylaxeassistentin ZMP

Nach Ihrer Ausbildung zur Zahnmedizinischen Fachangestellten (ZFA) haben Sie die Möglichkeit, sich durch Fortbildungsmaßnahmen Ihre Zusatzqualifikation zur Zahnmedizinischen Prophylaxehelferin / Prophylaxeassistentin (ZMP) zu erarbeiten.

Das Berufsbild:

Die Weiterbildung zur Zahnmedizinischen Prophylaxehelferin (ZMP) ist eine offiziell anerkannte Aufstiegsfortbildung für Zahnarzthelferinnen und Zahnmedizinische Fachangestellte. Bei den Aufgaben einer Zahnmedizinischen Prophylaxehelferin stehen die systematische Reinigung der Zähne und Kontrolle des Zahnfleisches der Patienten im Vordergrund ihrer Tätigkeit. Eine Zahnmedizinische Prophylaxehelferin ist ebenfalls in der Lage, sämtliche Kinderprophylaxemaßnahmen inklusive der Fissurenversieglung, bei Erwachsenen die professionelle Prophylaxe und selbständig die PA-Vorbehandlung durchzuführen.

Die Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin bringt ein Gefühl für die Bedürfnisse der Patienten in der Zahnarztpraxis mit und kann auf Fragen und Ängste mit menschlicher und fachlicher Kompetenz eingehen. Sie arbeiten in dieser Position vorwiegend selbstständig am Patienten, unter Aufsicht und in enger Absprache mit dem Zahnarzt.

Die Voraussetzungen für diese Weiterbildung:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung zur Zahnarzthelferin / Zahnmedizinischen Fachangestellen
  • Nachweis über mind. 2 Jahre Berufserfahrung
  • Fachkunde im Strahlenschutz, Röntgenaktualisierungskurs
  • Nachweis der Teilnahme an einem Notfallkurs (16 Std.)
  • Erfolgreich abgelegte Aufnahmeprüfung

Die Dauer der Weiterbildung hängt davon ab, ob es sich um eine berufsbegleitende oder Vollzeit-Aufstiegsfortbildung handelt. Sie beinhaltet je nach Anbieter ca. 400 Unterrichtsstunden in den Themengebieten:

  • Theoretischer Teil:
    • Psychologie
    • Kommunikation, Gesprächsführung, Rhetorik
    • Motivierungstechnik und Angstmanagement
    • Fundiertes Hintergrundwissen
  • Praktische Übung:
    • Am Phantom, gegenseitig und am Patienten

Kosten und Gehaltsvorteile der Zusatzqualifikation:

Die üblichen Fortbildungskosten liegen zwischen 1600 Euro und 4055 Euro. Wir bieten unseren Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen je nach Vor-Qualifikation und Engagement eine interessante Unterstützungsleistung zur Erreichung ihrer beruflichen Ziele. Nach der Aufstiegsfortbildung zur Zahnmedizinischen Prophylaxehelferin (ZMP), ist eine Gehaltserhöhung bis zu 25% realistisch.